Weingut Müller Erben

Alles Geschmackssache

Alles Geschmackssache

Nichts gegen eine Tasse heißen Kakao oder einen cremigen Cappuccino, aber was wäre die Vorweihnachtszeit ohne Glühwein?

Allein der Duft nach wohldosierten Gewürzen wie Zimt, Sternanis und Piment ist verführerisch und macht Lust auf ein Gläschen.

Am besten schmeckt Glühwein, wenn man die Zutaten selbst bestimmt und sich für die Zubereitung Zeit nimmt. Nach dem Erhitzen darf der Wein gerne ein paar Stunden ziehen, dann entfalten sich die Aromen voll. Gießen Sie den Glühwein anschließend durch ein Sieb, damit die Gewürze beim Trinken nicht stören. Neben oben erwähnten Zutaten passen auch noch gut Gewürznelken und Honig. Aber Vorsicht mit der Dosierung, damit die Gewürze nicht die Fruchtaromen im Wein überdecken. Beim Erwärmen sollten man darauf achten eine Temperatur von 78 ° Celsius nicht zu überschreiten, sonst entweicht der Alkohol und es bilden sich unerwünschte Bitterstoffe. Und wer von vorneherein einen halbtrocknen oder milderen Wein aussucht, am besten Rot- oder Roséwein, braucht meist gar keinen Zucker oder Honig zum Süßen mehr.

Wenn’s schneller gehen soll (oder muss) achten Sie beim Kauf von fertigem Glühwein auf Qualität.

Weinrechtlich ist der Glühwein ein „aromatisiertes weinhaltiges Getränk“, also Wein der gesüßt und gewürzt wurde. Der Zusatz von Alkohol ist verboten. Der natürliche Alkoholgehalt muss zwischen 7 und 14,5 % Vol. betragen. Die Angabe des Weinguts auf dem Etikett garantiert Ihnen, dass der Wein aus ebendiesem Weingut stammt und auch dort zubereitet wurde.

 

index