Weingut Müller Erben

gut und viel

  Weinlese 2018 beendet – gut und viel In diesem Jahr war nichts wie sonst! Die Natur hat uns in jeder Hinsicht überrascht. Angefangen hat es mit der langen, knackigen Kälteperiode die bis Anfang April anhielt. Das Frühjahr ist ausgefallen, dafür war von Mai bis vorgestern Sommer mit Temperaturen oft über 30° Celsius. Das haben -> weiterlesen

Schon bald: Ernte 2018

Schon bald: Ernte 2018 Auf dem Foto, das gestern aufgenommen wurde, sehen Sie Burgundertrauben in der Haardter Lage Herzog. Das Foto wurde nicht (!) digital bearbeitet, tatsächlich ist der Reifezustand der Trauben dieses Jahr so weit fortgeschritten, dass wir mit der frühesten Ernte in unserem Weingut rechnen – und zwar in der letzten Augustwoche. Zum -> weiterlesen

Weinstein

Weinstein … … ist nicht so schlimm, wie der Name befürchten lässt. Bei Weinstein handelt es sich in diesem Fall um kleine Kristalle, die sich manchmal im Wein als „Satz“ am Boden der Flasche finden. Früher „fiel“ Weinstein im Fass „aus“, heute, bedingt durch die immer früheren Abfüllungen, eher in der Flasche. Viele Weintrinker verunsichert -> weiterlesen

Alles Geschmackssache

Alles Geschmackssache Nichts gegen eine Tasse heißen Kakao oder einen cremigen Cappuccino, aber was wäre die Vorweihnachtszeit ohne Glühwein? Allein der Duft nach wohldosierten Gewürzen wie Zimt, Sternanis und Piment ist verführerisch und macht Lust auf ein Gläschen. Am besten schmeckt Glühwein, wenn man die Zutaten selbst bestimmt und sich für die Zubereitung Zeit nimmt. -> weiterlesen

Klein aber fein

Klein aber fein So lautet das Fazit der diesjährigen Weinernte. Mit der Qualität sind wir mehr als zufrieden, in unseren Gärtanks liegen vollfruchtige Moste aus reifen Weißweintrauben und in den Fässern konzentrierte kräftige Rotweine, die uns noch viel Freude bereiten werden. Wir müssen uns allerdings mit einer der kleinsten Ernten der letzten 20 Jahre zufrieden -> weiterlesen

„Trendy“ Rosé

„Trendy“ Rosé oder Weißherbst? In der Pfalz war schon immer klar, dass ein fruchtiger kühler trockener Weißherbst zum Sommer gehört, wie das Grillfest am Wochenende. Weißherbst darf sich nach deutschem Weinrecht ein Roséwein nennen, der aus einer einzigen roten Rebsorte gekeltert wurde. Die Weintrauben müssen zusätzlich aus einer Lage stammen. Ansonsten ist die korrekte weinrechtliche -> weiterlesen

Spätfrost im April – Weinberg aktuell

Spätfrost im April   So sieht eine Weißburgunder-Rebe aus, die vom Spätfrost geschädigt wurde. Man erkennt deutlich die braun verfärbten Blätter und die schlappen jungen Triebe. Je nach Weinbergslage, Rebsorte und Entwicklungsstand der Reben sind die Schäden mehr oder weniger schlimm. Durch das bisher sehr warme Frühjahr waren die Rebstöcke ihrer durchschnittlichen Entwicklung circa 14 -> weiterlesen

GPS im Weinberg

Moderner Weinbau Maschinelles Reben setzen erfolgt heute meist mithilfe einer Pflanzmaschine, die an einen Ackerschlepper angebaut wird. Vorneweg pflügt eine Schar den Boden auseinander und bereitet so das Feld vor. Anschließend werden die Reben mittels umlaufender Kette in die Zeilen eingelegt und in den Boden gesteckt. Auf der Pflanzmaschine sitzen zwei Personen, die die Reben -> weiterlesen

Das richtige Weinglas

  Das richtige Weinglas – Kultur, Kunst oder Spinnerei? Da staunen sogar die Fachleute: wie die Fachpresse berichtet hat Riedel, die traditionelle Glasmanufaktur aus Kufstein, mittlerweile für über 100 (!) der meistkonsumierten Weiß- und Rotweintrauben eine eigene Glasform kreiert. Ein universales Glas ist nicht dabei, die Form und Größe hängt von der DNA der Traube -> weiterlesen

Müllers Weinblog Nummer 17

Aktuelle Arbeit im Weinberg -häckseln- Zurzeit sieht man im Weinberg Schlepper mit einem Anbaugerät durch die Zeilen fahren, in denen bereits der Rebschnitt erfolgt ist und die abgeschnittenen Ruten „rausgezogen“ wurden. Es handelt sich dabei um den „Häcksler“. Hört sich schlimm an, ist es aber nicht – im Gegenteil: Mit dem Häcksler wird  Rebholz zerkleinert -> weiterlesen