Weingut Müller Erben
IMG-20170420-WA0000

GPS im Weinberg

Moderner Weinbau

Maschinelles Reben setzen erfolgt heute meist mithilfe einer Pflanzmaschine, die an einen Ackerschlepper angebaut wird.

Vorneweg pflügt eine Schar den Boden auseinander und bereitet so das Feld vor. Anschließend werden die Reben mittels umlaufender Kette in die Zeilen eingelegt und in den Boden gesteckt. Auf der Pflanzmaschine sitzen zwei Personen, die die Reben in die entsprechenden Halterungen verteilen. Eine hintere Schar pflügt die Erde wieder bei.

Neu ist das ja jetzt alles nicht, der Prototyp einer Pflanzmaschine war schon vor vierzig Jahren unterwegs. Fortschrittlich ist aber das GPS- System das die Zeilenbreite und den Stockabstand genau festgelegt –  die Position der Reben wird also per Satellit bestimmt. So können sehr zügig in einer halben Stunde etwa 1000 Reben gesetzt werden.